Unternehmen

Sie habenFragen?Zu IhrenAnsprechpartnern

Stromtankstellen für E-Autos eröffnet


Energieversorgung Gera eröffnet drei weitere Stromtankstellen im Stadtgebiet // Aufladen von Fahrzeugen vorerst kostenfrei möglich // Weiterer Ausbau des Ladenetzes geplant

Die Energieversorgung Gera GmbH (EGG) eröffnet am 1. März 2017 offiziell drei weitere Stromtankstellen im Stadtgebiet von Gera. Neben der bereits seit Dezember 2016 verfügbaren Elektrotankstelle in den Gera Arcaden können an den neu geschaffenen Ladepunkten in der

- Neuen Straße 5 (Zugang Betriebsgelände Energieversorgung Gera)
- Franz-Mehring-Straße 2 (Am Bahnhofsplatz vor dem DB-Parkplatz)
- Naulitzer Straße 53 (Volvo Autohaus Popp)

jeweils zwei Elektrofahrzeuge parallel neue Energie tanken. Das Aufladen an den Stromtankstellen wird von der Energieversorgung Gera als Serviceleistung bis auf Weiteres kostenfrei ermöglicht. Alle Stromtankstellen sind öffentlich zugänglich und können rund um die Uhr benutzt werden.

Ein weiterer Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Gera ist in Planung. Dazu Rüdiger Erben, Prokurist der EGG: „Wir möchten in Gera mit gutem Beispiel vorangehen und den Ausbau der Ladeinfrastruktur weiter vorantreiben. Eine Verfügbarkeit von öffentlich zugänglichen Ladepunkten ist eine wichtige Voraussetzung für die stärkere Nutzung von Elektromobilität. Durch die Errichtung der Stromtankstellen und die zunächst kostenfreie Tankmöglichkeit wird unser Serviceangebot erweitert und wir können gleichzeitig wertvolle Erfahrungen im Hinblick auf die eingesetzte Ladetechnik sammeln.“. In den nächsten Wochen ergänzt die EGG ihr Produktangebot um maßgeschneiderte Pakete zur Nutzung von Elektromobilitätsangeboten – sowohl im öffentlichen Raum als auch im privaten Umfeld. Interessenten können sich mit weiterführenden Fragen gern unter der E-Mail Adresse emobility@egg-gera.de oder unter der Hotline 0365/856-2244 an die EGG wenden.

Wie genau funktioniert das Aufladen an den Stromtankstellen der EGG?

Der Benutzer muss sich zur Freischaltung der Ladesäule mit einer beliebigen Chipkarte mit RFID-Chip anmelden. Dafür genügt ein Vorhalten der Karte an der Ladestation. Geeignete Karten können z. B. Mitgliedsausweise, Kreditkarten oder auch die neueren Personalausweise im Scheckkartenformat sein. Danach kann der Tankvorgang gestartet werden. Weitere Hinweise zum Ladevorgang werden direkt im Display am Ladepunkt angezeigt. Dem Benutzer entstehen für das Tanken zunächst keine Kosten. Die Anmeldung dient lediglich der Sicherheit.

Hintergrund

Die Energieversorgung Gera beteiligt sich zusammen mit 31 weiteren Stadtwerken und Energieversorgern in Thüringen am gemeinsamen Aufbau eines flächendeckenden Ladenetzes im Freistaat. In den nächsten vier Jahren sollen thüringenweit bis zu 370 neue Elektroladesäulen errichtet werden. Die gemeinsame Konzeption beinhaltet vor allem eine einheitliche Ladetechnik, ein einheitliches Zugangs- und Abrechnungssystem sowie eine landesweit abgestimmte Planung zur exakten Standortwahl der neuen Stromtankstellen. Mit dem Ausbau der Infrastruktur soll die Grundlage dafür gelegt werden, dass sich in Zukunft mehr Bürger für die Anschaffung und Nutzung von Elektrofahrzeugen entscheiden.

Stromtankstellen für E-Autos eröffnet

Ihr Pressekontakt


 
Push it... :)