Unternehmen

Sie habenFragen?Zu IhrenAnsprechpartnern

Wichtige Arbeiten an ENGIE-Heizkraftwerken mit Einschränkungen für die Fernwärmeversorgung


Im Zeitraum vom 25.02. bis 01.03.19 dringende Arbeiten an neuen HKWs Tinz und Lusan // Temperaturschwankungen im Fernwärmenetz zu erwarten // Arbeiten in Nachtstunden ausgeführt, um Einschränkungen für EGG-Fernwärmekunden möglichst gering zu halten

Im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der beiden neuen ENGIE-Heizkraftwerke in Gera-Tinz und Gera-Lusan müssen in der Woche vom 25.02. bis 01.03. dringende technische Arbeiten ausgeführt werden, die eine temporäre Abschaltung der Fernwärmeversorgung in den Nachtstunden notwendig machen. Dies kann zu Temperaturschwankungen im Fernwärmenetz führen und Einschränkungen bei der Heizungs- und Warmwasserversorgung der Fernwärmekunden mit sich bringen.

ENGIE Deutschland ist als Betreiber der Heizkraftwerke bemüht, die Auswirkungen für die Fernwärmekunden der Energieversorgung Gera so gering wie möglich zu halten und nimmt die notwendigen Arbeiten daher in den Nachtstunden vor.

Zu folgenden Zeiten kann es in den genannten Versorgungsgebieten zu Beeinträchtigungen kommen:

Versorgungsgebiet Bieblach/Bieblach-Ost inkl. Berliner Straße, Julius-Sturm-Straße und Gagarinstraße (HKW Gera-Tinz):

• Dienstag, 26.02. ca. 22 Uhr bis Mittwoch 27.02. ca. 6 Uhr

• Donnerstag, 28.02. ca. 22 Uhr bis Freitag, 01.03. ca. 6 Uhr

Versorgungsgebiet Lusan/Debschwitz (HKW Gera-Lusan):

• Montag, 25.02. ca. 22 Uhr bis Dienstag, 26.02. ca. 6 Uhr

• Mittwoch, 27.02. ca. 22 Uhr bis Donnerstag, 28.02. ca. 6 Uhr

Nicht betroffen sind die Bereiche Innenstadt/Zentrum sowie Tschaikowskistraße, Beethovenstraße und das SRH-Waldklinikum.

ENGIE-Projektleiter Frank Hütter: „Zur Inbetriebnahme der neuen Kraftwerke sind umfangreiche Tests von Sicherheitsmaßnahmen notwendig, die nur im Live-Betrieb durchgeführt werden können. Dies ist Bestandteil der TÜV-Prüfungen für unsere Kraftwerke. Daher müssen wir leider in den Nachtstunden der kommenden Woche die Fernwärmeversorgung kurzfristig unterbrechen. Wir versuchen alles, um die Arbeiten so schnell wie möglich durchzuführen und somit die Ausfallzeiten von Warmwasser- und Heizungsversorgung zu minimieren. Wir bitten die betroffenen EGG-Kunden um Verständnis für die notwendigen Maßnahmen und entschuldigen uns im Vorfeld für mögliche Unannehmlichkeiten.“

Für Rückfragen steht den betroffenen Fernwärmekunden der EGG-Kundenservice telefonisch unter 0365 856-1177 sowie per E-Mail unter service@egg-gera.de zur Verfügung.

Wichtige Arbeiten an ENGIE-Heizkraftwerken mit Einschränkungen für die Fernwärmeversorgung

Ihr Pressekontakt


 
Push it... :)