Unternehmen

Sie habenFragen?Zu IhrenAnsprechpartnern

Unsere Anlagen

Energie aus erster Hand

Unsere Anlagen
Gas- und Dampfturbinenkraftwerk

Heizkraftwerk Gera-Nord

Energie made in Gera: in umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung arbeitet das Heizkraftwerk der EGG in Gera-Nord. Pro Jahr werden dort durchschnittlich rund 300 GWh Strom und 340 GWh Wärme zur Versorgung der rund 70.000 EGG-Kunden erzeugt. Bei gleichzeitiger Produktion von Strom und Wärme erreicht die Anlage eine Spitzenleistung von 78 MW Strom und 140 MW Wärme.

Das 1996 eingeweihte Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Heizkraftwerk besteht aus zwei parallel arbeitenden Blöcken. Der GuD-Prozess beginnt mit der Erdgasverbrennung. Dessen rund 800 Grad heiße Abgase werden auf die Schaufelräder der Gasturbine gelenkt und treiben den Generator zur Stromerzeugung an. Die dann immer noch 600 Grad heißen Abgase erzeugen in einem Abhitzekessel Wasserdampf. Dieser treibt die Schaufelräder einer Dampfturbine und damit zusätzlich einen Generator zur Stromerzeugung an. Anschließend erzeugt ein Teil des Wasserdampfes in einem Heizkondensator Heizwasser, das ins Fernwärmenetz eingespeist wird. 


Heizwerk Gera-Süd

Heizwerk Gera-Süd

Im Heizwerk Gera-Süd an der B92 wird ausschließlich Fernwärme produziert. Die ebenfalls 1996 eingeweihte Anlage wird in Spitzenlastzeiten mit anhaltenden Minusgraden zur Versorgung der Stadtteile Lusan und Debschwitz genutzt. Nicht einmal eine halbe Stunde dauert es vom Zuschalten bis zum Einleiten des ersten Fernwärmedampfes. Das Heizwerk funktioniert weitgehend ohne Personal und wird aus der Leitwarte des Kraftwerkes in Gera-Nord mit überwacht. Nur alle drei Tage überprüft ein Mitarbeiter die Abläufe vor Ort.

Auch in Gera-Süd wird mit dem umweltfreundlichen Naturprodukt Erdgas gearbeitet. Im Inneren eines Kessels verbrennt ein Erdgas-Luft-Gemisch und erzeugt Temperaturen um die 1000 Grad Celsius. Diese Hitze sorgt dafür, dass das die Brennkammer umgebende Wasser verdunstet und als Dampf in die Fernwärmeleitungen gespeist werden kann.


Photovoltaikanlage

Solarkraftwerk Gaswerkstraße

In der Gaswerkstraße in Gera erzeugt die EGG auf einer Fläche von etwa 32.000 Quadratmetern emissionslosen Sonnenstrom. Mit einer Leistung von 1,17 MWp speisen 4.900 Solarmodule jährlich 1.100 Megawattstunden grünen Strom ins Netz - genug, um den Jahresbedarf von 370 Haushalten zu decken. Die EGG investierte in die 2011 eingeweihte Anlage rund 2,1 Millionen Euro.

Das Solarkraftwerk ist die vierte und mit Abstand größte Photovoltaikanlage der Energieversorgung Gera. Bisher hatte das Unternehmen vor allem Dächer und Fassaden von eigenen Objekten mit Solarmodulen bestückt. Die Anlagen in der Zwötzener und der Zeulsdorfer Straße erzeugen grünen Strom für rund 30 Haushalte. Für die Photovoltaikanlage an der Fassade des Umspannwerks Gera-Süd wurde die EGG 2010 mit dem „Deutschen Solarpreis“ ausgezeichnet. Bereits 1994 war die Photovoltaikanlage in der Zeulsdorfer Straße ans Netz gegangen. Sie ist mit einer Elektrotankstelle mit direkter Solareinspeisung gekoppelt. Ein Informationspavillon an der Zeulsdorfer Straße gibt über die aktuelle Energieproduktion Auskunft.


GeraNetz

Netzbetreiber

Bei Fragen zur Netznutzung oder Fragen rund um Ihren Strom- oder Gasanschluss in Gera sowie zur Leitungsauskunft ("Schachtschein") wenden Sie sich bitte an den örtlichen Netzbetreiber: In Gera ist das die GeraNetz GmbH. Leitungsauskünfte (Schachtschein) aus dem Bereich Fernwärme finden Sie in unserem Downloadbereich.

Weitere Informationen dazu und den richtigen Ansprechpartner finden Sie unter www.geranetz.de

Push it... :)